Stillleben

Benjamin Bergmann

Benjamin Bergmann (*1968) beschäftigt sich in seinen Skulpturen und raumgreifenden
Installationen mit alltäglichen Gegenständen, Handlungen oder Begegnungen. Dabei
spielt er mit Elementen des Absurden, mit Realitätsverschiebungen oder Irritationen und
bricht so geläufige Sehmuster und Vorstellungen auf und stellt herkömmliche Herangehensweisen
in Frage. Auf vielfältige Weise lotet er so immer wieder die Grenzen des
Möglichen und Vorstellbaren aus und erweitert sie.
Er erforscht neue Denk- oder Handlungsmuster und lädt den Betrachter zugleich dazu
ein, selbst andere Perspektiven einzunehmen, neue Denkstrategien zu entwickeln und
scheinbar Gegebenes zu hinterfragen.
Benjamin Bergmann ist in zahlreichen privaten und öffentlichen Kunstsammlungen vertreten.
Seine Arbeiten sind seit 2002 in Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und
Ausland zu sehen.

Zurück