Führung Kunst am Bau

um die Universität Konstanz

Foto: Wolfram Janzer

Anstelle der Sommerfahrt im dichtgedrängten Bus findet dieses Jahr ein Spaziergang (nicht barrierefrei) zu Kunst am Bau um die Universität Konstanz statt. Anschließende Einkehr im Biergarten St. Katherin 

Samstag, 22. August
15:00           Treffpunkt: Bushaltestelle Universität Konstanz (individuelle Anreise)

15:10           Einführung

15:30           Kunst am Bau Tour um die Universität

17:00           Fußmarsch zum ehemaligen  Koster St. Katharin  der Augustiner Eremiten

17:30           Ausklang im Biergarten  im Mainauwald (geöffnet bis 22:00)

Kosten
Für die Führung entstehen keine Kosten.
An- und Abreise, sowie Verpflegung auf eigene Rechnung.

Anmeldung
bis 31.07.2020 bei Frau Jellinek im Kunstverein Tel 07531-22341, Di - Fr von 9- 13 Uhr
oder per Email an info@kunstverein-konstanz.de

Sollte bis dahin die Teilnehmerzahl aufgrund der dann geltenden Versammlungsregeln begrenzt sein, werden die Teilnehmer nach Eingang der Anmeldung berücksichtigt. Im Falle einer Absage würden Sie vom Kunstverein benachrichtigt werden.

 

Details zur Kunst am Bau Tour
Hier auf dem Giessberg entstand auf dem Campus in enger Verflechtung aus Städtebau, Architektur und Kunst ein Ensemble, das aufgrund seiner Einzigartigkeit zu den jüngsten Denkmälern der Stadt Konstanz gehört. Von Anfang an wurde seit Mitte der 60er Jahre eine sehr intensive Auseinandersetzung zwischen der Bauverwaltung, den Architekten, Künstlern und der Öffentlichkeit betrieben, um gut vorbereitet, große Kunstwettbewerbe auszuschreiben, wie sie es bisher in Baden-Württemberg, teilweise sogar bundesweit, noch nicht gegeben hat. Das Konstanzer Modell gehört somit, mit seinem Pioniergeist, zu den Vorreitern der Kunst im öffentlichen Raum.

Nach einer Einführung in die Themen Denkmalschutz und Kunst am Bau wird Ihnen exemplarisch anhand ausgewählter Objekte im Außenbereich aufgezeigt, wie vielfältig die Bezüge zwischen gebautem Raum, Kunst und Wissenschaft hier umgesetzt wurden.

Sie sind herzlich eingeladen, gemeinsam die facettenreichen und phantasievollen Kunstbeiträge zu erwandern, lassen sie sich überraschen.

Die erforderlichen aktuellen Abstands- und Hygienemaßnahmen müssen während der gesamten Veranstaltung eingehalten werden.

Ihr

Norbert P. K. Müller
Vorstand Kunstverein Konstanz
Architekt und Kunstbeauftragter des Landesbetriebes Vermögen und Bau BW, Amt Konstanz

 

Zurück