Konstanzer Kunstpreis 2022

Andrea Vogel, St. Gallen

Preisverleihung 9. Oktober 2022
um 11 Uhr im Wolkenstein-Saal

Die St. Galler Künstlerin Andrea Vogel erhält den diesjährigen Konstanzer Kunstpreis.
Die Preisverleihung ist am 9. Oktober 2022 um 11 Uhr im Wolkenstein-Saal des Kulturzentrum am Münster.

Andrea Vogel, geboren in Oberdiessbach im Kanton Bern, hat nach einer Ausbildung zur Textildesignerin die Textilklasse der Schule für Gestaltung und Kunst in Luzern besucht, die sie 1999 abschloss. In ihren Objekten, temporären Installationen oder Performances spielt der Bezug zu Raum und Ort eine wichtige Rolle. 2015 wurde sie durch einen Förderpreis der Stadt St. Gallen ausgezeichnet, 2005 gewann sie den eidgenössischen Förderpreis für Design. Ihre Werke sind seit 2005 regelmäßig in diversen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen und u.a. in den Kunstsammlungen der Stadt Baden, des Kantonsspitals Aarau und des Kantons St. Gallen vertreten. Andrea Vogel lebt und arbeitet in St. Gallen und Oberdiessbach.

Andrea Vogel präsentierte sich der Jury mit den Videos ihrer zahlreichen Performances und vom Aufbau raumgreifender Installationen in verschiedenen Ausstellungsräumen. Sie
arbeitet im Wesentlichen im Freien. Ihre Ausbildung als Textildesignerin prägt ihr Schaffen und so arbeitet Andrea Vogel auch mit dem Medium Stoff, das sie in Performances aber auch in Skulpturen nutzt. Zudem arbeitet sie häufig in performativem Rahmen mit bereits existierenden Kunstwerken wie z.B. bei der Arbeitsreihe „Sculpture Massage“ oder dem Werk „Kiss for Bruce“ bei dem sie mit einem von ihr gestalteten Brunnen interagiert.
Die Künstlerin überzeugt durch ihren minimalistischen Mitteleinsatz, den Variantenreichtum und die Frische der Herangehensweise an die sie beschäftigenden Themen. Es werden
Parallelen zu Roman Signer und Fischli & Weiß sichtbar. Ihre Arbeiten zeugen von Humor und Witz.

Der alle zwei Jahre vom Kunstverein Konstanz e.V. und der Stadt Konstanz vergebene Kunstpreis ist mit 8.000 Euro dotiert und geht mit einer Ausstellung im Kunstverein Konstanz
einher. Seit 1979 wird er an Künstlerinnen und Künstler verliehen, die im deutschsprachigen Bodenseeraum geboren oder beheimatet sind, hier längere Zeit künstlerisch tätig waren oder der Bodenseelandschaft in ihrem Werk eine bevorzugte Stellung einräumen. Die Jury setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern diverser Kulturinstitutionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

Foto©St.Galler Tagblatt, Andri Vöhringer

Zurück