kunstreise 2019

Ruhrgebiet

Wir laden Sie sehr herzlich ein, mit uns das Ruhrgebiet als vielfältige Kunst- und Kulturlandschaft zu erleben.
Otto Schnelling als „Ureinwohner“ und Kenner des Ruhrgebiets wird uns begleiten und uns diese besondere Region nahebringen.

„Was sagte der liebe Gott, als er den Kohlenpott erschaffen hatte? Essen is fertich.“

Das Ruhrgebiet - das sind alte Hansestädte, feudalistische Landsitze und Bauernland, Kohle, Stahl und "Fremdarbeiter", Krupp und Tegtmeier - und dann...?

Wir werden von unserem Standort Duisburg aus erkunden, was diese Vergangenheit hinterlassen hat:
Baukunst, Kunstsammlungen, Landmarken und spannende Spielräume für Neues.
Auf dem Hinweg machen wir Station im Bergischen Land um den gotischen Altenberger Dom (ehemalige Zisterzienserabtei) zu sehen. Bottrop bietet die Möglichkeit, den Tetraeder auf der Halde Beckstraße, eine begehbare Landmarke auf künstlichem Tafelberg, zu erklimmen. In Essen steht das Museum Folkwang, der wunderbare Bau von David Chipperfield, mit seiner exzellenten Sammlung auf dem Plan. Weiter die Villa Hügel und die Margarethenhöhe sowie die Zeche Zollverein, bei der Bauten der Kohleindustrie im Sinne der neuen Sachlichkeit gestaltet wurden – ein Unesco-Welterbe. Und abends vielleicht eine Aufführung im Alvar Aalto-Opernhaus oder der Besuch einer Aufführung der Ruhrfestspiele 2019.

Ein Ausflug nach Nordkirchen lässt uns das "Westfälische Versailles" erleben, in Dortmund stehen das "Dortmunder U" mit Projektionen von Adolf Winkelmann und das Museum Ostwall auf dem Programm, in Unna das Museum für internationale Lichtkunst in unterirdischen Brauereigewölben. In Duisburg besuchen wir das Lehmbruck-Museum und das Museum Küppersmühle (Herzog/De Meuron), dazu den "Garten der Erinnerung" von Dani Karavan und den Landschaftspark Duisburg Nord. In Oberhausen ist der Gasometer mit dem kopfstehenden Matterhorn ein grandioses Raumerlebnis. Und zum Schluss, schon auf dem Heimweg, erleben wir die Museumsinsel Hombroich, den Entwurf eines musealen und landschaftlichen Idealraums, das fantastische Zusammenspiel aus Erft-Aue, Architektur (Erwin Heerich, Tadao Ando), Künstleratelier (Anatol) und Museum.

Um diese vielen Orte und Attraktionen unkompliziert und stressfrei erreichen zu können, bieten wir die gesamte Reise diesmal mit einem komfortablen eigenen Reisebus an.

Wir freuen uns schon jetzt auf eine spannende Reise mit Ihnen!

Mit herzlichen Grüßen,

 

Marie Lacher-Rapp


Reiseleitung Otto Schnelling und Marie Lacher-Rapp

Zurück